Besuch aus Amboise vom 25. bis 28. Mai 2017

Am Christi-Himmelfahrt-Wochenende war traditionell wieder eine Gruppe junger und älterer Bürger aus der Partnerstadt an der Loire zu Gast in Boppard. Bei herrlichem Wetter wurden die Freunde aus Amboise am Donnerstagabend im Freundschaftsgarten am Rhein begrüßt.

Am Freitagvormittag fand eine Führung in deutscher und französischer Sprache durch Burg Rheinfels statt. Beim Gehen und Kriechen durch Wehr- und Minengänge gab die Führerin auf sehr amüsante Weise Details aus der Geschichte der ausgedehnten Anlage bekannt. Danach konnten sich alle bei einem Imbiss in der idyllisch gelegenen Baunhöller Mühle stärken. Am Abend fand das Festbankett in der Bopparder Stadthalle statt. Nachdem Dr. Menzel vom Vorstand des Freundeskreises Amboise-Boppard bei seiner Begrüßung der Gäste in französischer und deutscher Sprache die wechsel- und leidvolle Geschichte der deutsch-französischen Beziehungen bis zur heutigen Freundschaft dargestellt hatte, wurde das festliche Büffet eröffnet. Zwischen den Gängen boten die Brüder Mark und Oliver Kuppek mit Klavier und Geige gekonnt ein musikalisches Intermezzo dar.

Am Samstagvormittag wurden Gäste und Gastgeber in der kurfürstlichen Burg von Bürgermeister Dr. Bersch empfangen. Am Beispiel der sehr schön restaurierten Burg machte auch er die wechselvolle Geschichte der deutsch-französischen Beziehungen deutlich. Anschließend bestand die Möglichkeit zur Besichtigung der kurfürstlichen Burg und des darin befindlichen Museums. Samstag-Nachmittag und -Abend konnten nach den Wünschen der Gäste gestaltet werden. Manc

he nutzten dies zur Fahrt mit dem Sessellift, einem Stadtbummel oder einer Schifffahrt auf dem Rhein. Die Jugendlichen trafen sich abends in geselliger Runde im Jugendraum der Jugendbegegnungsstätte St. Michael.

Am Sonntagmorgen hieß es dann nach einem abwechslungsreichen und gelungenen Besuch in der Partnerstadt: „au revoir“ nächstes Jahr in Amboise!

Fotogalerie

(zum Vergrößern bitte anklicken )

 

Advertisements